Aktuelles vom Handball

Handballer suchen Torwart

Die Alten Herren des Mühlenberger SV suchen ab sofort einen zusätzlichen Torhüter. Wenn Du über 32 Jahre alt bist und Lust auf Handball hast, dann melde Dich bei Günter Schnoor unter 0178/1327-871. Auch motivierte Anfänger sind willkommen. Wir spielen in der Regionsliga Staffel 1 - das ist die zweithöchste von insgesamt vier AH-Ligen in der Region. Unser Training findet immer freitags von 20 bis 21.30 Uhr in der Leonore-Goldschmidt-Schule am Mühlenberg statt. Also, werde Teil unserer bunt gemischten „Truppe“ mit verschiedenen Berufen, Charakteren und Interessen.

Kampf, Kraft und Kempa

Zweiten Platz im Visier  - Neuzugänge weiterhin willkommen
In der Halle schmeckt es nach Kampf, Kraft und Kempa. Wir laufen von rechts nach links, legen kurze Sprints ein und ziehen im Wechsel die Beine hoch. Die Luft ist stickig. Schweiß rinnt uns von der Stirn und im Bauch fängt es langsam an zu kribbeln. Es wird Zeit - Zeit für den Anpfiff unseres ersten Handballspiels nach einem Jahr Pause. Wir treten an, um zu gewinnen - eindrucksvoll zu gewinnen. Zehn Minuten bleiben uns noch. Wir stellen uns in einer Reihe auf und "pfeffern" den Ball hintereinander aufs Tor: Erst rechts oben, dann links unten, auf die Hände und am Ende frei Wahl. Chris, unser "Keeper", ist fit.
"Coach" Günter trommelt uns noch einmal an der Bank zusammen: "Los Jungs, das wird hier kein Kindergeburtstag. Ich will die Kiste nach Hause bringen. Gebt von Anfang an Gas". Wir bilden einen Kreis und legen jeder eine Hand in die Mitte, ziehen sie schräg nach oben und ballen eine Faust: Ein männliches "Viel Spaß" - unser Schlachtruf - hallt bis auf die letzten Ränge der Halle in der Leibnizstraße.
Wir sind bereit - bereit für ein wenig Spaß, Spiel und Sport. Unser erster Gegner in der Regionsliga Alte Herren Staffel 1 - das ist die zweithöchste von insgesamt vier AH-Ligen - ist die HSG Langenhagen.


Abwehrschlacht in Langenhagen
Wir begrüßen den Gegner in der Mitte des Spielfeldes. Es folgen die Formalitäten und der Schiri pfeifft an. Der Ball ist alt und klebrig, der Boden rutschig. Die ersten Pässe klappen. Lediglich mit dem Tore werfen haben wir noch Probleme. Die ersten zehn Minuten sind lang. Sie zehren an den Nerven. Dann schnappt sich unser Rückraum links Alex den Ball, steigt gefühlte drei Meter hoch und hämmert die Kugel rechts unten in die Ecke: 1:0 - unser erstes Saisontor ist gefallen. Wir jubeln. Ein kräftiges "Jaaa" ertönt von der Bank. Der Bann ist gebrochen und unser Ehrgeiz geweckt. Wir legen nach. Bis zur Halbzeit erzielen wir noch acht weitere Treffer - der Gegner vier.
Nach der Pause geht es weiter. Eine Abwehrschlacht zeichnet sich ab. Auf beiden Seiten fallen kaum Tore. Am Ende entscheiden wir das Spiel mit 15:13 für uns - eher ein Halbzeitstand, als ein Endergebnis, aber dennoch zwei Punkte. Bester Werfer war mit fünf Treffern Alex. Dahinter folgte Kai Bieber mit drei Toren. Kai ist einer unserer vier Neuzugänge.
Weiter ging es im November gegen den TUS Vinnhorst II. Vor heimischen Publikum spielten wir in der Leonore-Goldschmidt-Schule von Anfang konzentriert auf. Angefeuert von unseren einmaligen Fans kamen keine Zweifel auf, dass wir verlieren könnten. Am Ende stand es 28:12 (13:5). Besonders herausragend spielte unser zweiter Neuzugang, Kay Kulak, der von Halbrechts und dem Siebenmeterpunkt insgesamt zwölf Tore erzielte. Mit Kay Kulak, Kai Bieber und unserem altgedienten Rechtsaußen Jens Ricke haben wir jetzt drei Linkshänder im Team.
Der dritte Spieltag ließ nicht lange auf sich warten. Es ging zum damaligen drittplatzierten, der HSG Wennigsen / Gehrden. Zur Halbzeit sah es bei einem Stand von 15:10 für die HSG so aus, als würden wir gnadenlos unter gehen. Aber Kay (zehn Treffer), Alex (fünf Treffer) und Carsten (fünf Treffer) sorgten dafür, dass wir am Ende auf ein Tor herankamen und die Platte nur mit 26:27 verlassen mussten.
Es folgte in unserem "Wohnzimmer" auf dem Mühlenberg die HSG Herrenhausen / Stöcken. Abermals war es der Rückenwind unseres Publikums, der uns bei kurzen Einbrüchen während des Spiels immer wieder Auftrieb gab und uns zu einem siegreichen 20:18 (12:6) beflügelte. Erfolgreichster Werfer war zum dritten Mal in Folge Kay Kulak - diesmal mit sieben Treffern. Wie bei jedem Heimspiel machten auch diesmal unsere beiden Kampfrichter Michael Seidel und Jens Dörel einen prima Job. Jens, selbst ein erfahrener "Coach", unterstützt mit seiner Fachkompetenz auch Günter beim Training unseres Teams.


Starke Leistung gegen Spitzenreiter
Anfang Dezember kam es dann zum Top-Duell. Wir reisten als Tabellendritter zum Spitzenreiter der Staffel, der HSG Laatzen / Rethen I. Von Anfang an hielten wir gut mit, hatten es aber mit einem Gegner zu tun, der auch jetzt noch verdient verlustpunktfrei an der Spitze der Tabelle steht. Zur Halbzeit stand es 14:10 für Laatzen / Rethen. Dann stieß unser Mittelmann Matthias Ruhl zum Team. Er bereitete mehrere Tore vor und machte drei selbst, so dass wir die zweite Hälfte lediglich mit einem Tor verloren. Am Ende stand es 29:24 für die Gegner. Unsere beiden besten Werfer mit jeweils sieben Treffern waren Kay und Alex. Das Handball-Jahr 2017 war zu Ende.

Weiterlesen: Kampf, Kraft und Kempa

Spieler gesucht - Alte Herren greifen an

Der Mond leuchtet hoch über der neuen Sporthalle an der IGS Mühlenberg. Es duftet nach nassem Laub und nasser Erde. Regentropfen plätschern auf die Bordsteine und ein rauer Wind zieht seine Kreise. Vor der Halle steht eine Gruppe Männer um eine mit "isotonischen" Getränken gefüllte Kiste. Sie scherzen, lachen und haben Spaß. Das Wetter stört nicht, was zählt ist die Gemeinschaft. Bei den Männern handelt es sich um Handballer, es sind unsere Handballer, die Handballer des MSV.


Spätestens seit dem spektakulären EM-Titel im Frühjahr dieses Jahres und der anschließenden Feier ist deutschlandweit bekannt, dass Handballer etwas rustikaler sind. Das gilt auch für unsere Truppe.


Nicht nur das Training freitags von 20 bis 21.30 Uhr in der IGS Mühlenberg und die Spiele in der Regionsliga Alte Herren stehen im Mittelpunkt, sondern auch die Regenerationsphasen direkt nach dem Training, die jährliche Mannschaftsfahrt, die erfolgreiche Teilnahme am traditionellen Jux-Pokal - dann als Team "No Mercy" - und gemeinsame Feiern haben unsere Mannschaft in den vergangenen Jahren eng zusammengeschweißt.


In der abgelaufenen Saison 2015/16 belegten wir in der Regionsliga Alte Herren - zweite von drei AH-Ligen im Kreis - den fünften Tabellenplatz (13:15 Punkte, 300:319 Tore). Insgesamt traten in dieser Staffel neun Teams gegeneinander an. Dass unsere Mannschaft durchaus das Potenzial für einen noch höheren Tabellenplatz besaß, bewies sie in doppelter Hinsicht gegen den Tabellenzweiten der Liga. Ende des vergangenen Jahres besiegten wir vor heimischer Kulisse den RSV Seelze III mit 20:18. Das Rückspiel endete sogar 26:22 und das gerade einmal mit sechs Spielern auf dem Feld und unserem Rückraum-Ass Volker Voltmann im Tor, der drei von vier Siebenmetern parierte. Auch gegen den Tabellenvierten zeigten wir, dass wir oben mithalten können. Ein klarer Heimsieg mit 25:15 und ein Unentschieden vor fremdem Publikum (22:22) hatten drei Punkte zur Folge.


Trotz dieser durchaus erfolgreichen Saison, mit Höhen und Tiefen, haben wir für 2016/17 keine Mannschaft gemeldet. Der Kader ist mit neun Feldspielern und einem Torwart aktuell zu klein. Zwei Leistungsträger setzen aufgrund einer Verletzung aus und einer hat altersbedingt aufgehört. Außerdem wurden die drei Spielklassen zu zwei - einer starken und einer schwächeren - zusammengelegt. Der MSV wurde in die höhere Staffel eingeteilt, die mit dem aktuellen Aufgebot nur schwer zu bewältigen ist. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass aufgegeben wird. Im Gegenteil, unser Ziel ist die Saison 2017/18. Dann wollen wir wieder angreifen und oben mitspielen -  und dafür brauchen wir Dich.

Wenn Du Lust hast, sei dabei. Die Vorbereitungen laufen bereits.


Wir trainieren jeden Freitag von 20 bis 21.30 Uhr in der IGS Mühlenberg - natürlich nicht nur Handball, sondern auch ein wenig Hallenfußball, schließlich sind wir Alte Herren ab 30. Danach gibt es meist noch ein Bierchen und manchmal eine Bratwurst. Du kannst vorab gerne unseren Teammanager Günter Schnoor unter 0178/1327871 anrufen oder eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben. Er informiert Dich und erklärt Dir, was neben Training und Saison noch auf Dich zukommt.


Das absolute Highlight ist unsere Mannschaftsfahrt. In diesem Jahr ging es Ende Mai vier Tage auf die Ostseeinsel Poel. Dort wurde gegrillt, am Strand gefaulenzt und natürlich auch in Maßen das ein oder andere "kühle Blonde" getrunken. Im kommenden Jahr fahren wir voraussichtlich wieder an die Ostsee - diesmal in die Nähe von Kühlungsborn. Ein großes Haus mit Tischtennis-Platte, Billiard-Tisch und Kicker steht kurz vor der Buchung.


Ebenfalls im Sommer findet auch wieder der Jux-Pokal der Arbeitsgemeinschaft Mühlenberg/Bornumer Vereine und Verbände (AMBV e.V.) statt, an dem wir kontinuierlich teilnehmen. In diesem Jahr belegte unser Viererteam - bestehend aus Casi, Günter, Guido und Björn - den siebten Platz. Als Preis gab es ein Braunkohlessen im Kleingärtnerverein Am Mühlenberg e.V.

Neben diesen größeren Ereignissen treffen sich einige Spieler von uns auch ab und zu zum Bowlen oder während des Schützen- sowie Weihnachtsfestes, um gemeinsam einen gemütlichen Abend zu verbringen. Alles selbstverständlich entspannt und freiwillig.

Also, komm vorbei und mach mit. Wir wollen in der kommenden Saison wieder angreifen und das geht nur mit Dir! Auch Anfänger sind willkommen, schließlich ist Handball ist kein "Teufelswerk".

Eure MSV-Handballer

Die MSV-Handballer: Eine gemischte Truppe von 30 bis 60 Jahren.

Mannschaftsfahrt auf die Insel Poel: Ankunft am Strand.

Joomla Templates - by Joomlage.com