Spaßfaktor erhöhen - erfolgreich spielen

So in etwa lautet das Motto für die gerade gestartete Saison. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga, hieß es einmal schütteln, neu ordnen und die Vorbereitung auf die neue Saison angehen.
Nach einigen Abgängen war das erste Ziel, wieder eine gut funktionierende und schlagkräftige Truppe aufzubauen. Da der Kern des Teams zusammengeblieben ist, ging es um punktuelle Ergänzungen. Und mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein.
Mit Arne Ebbighausen, Alexander Störmer, Alexander Kehr, Daniel Trochymiuk und Mitchel Beatty haben wir nicht nur spielstarke Leute dazubekommen, sondern auch charakterlich gute Typen. Wir hatten uns vorgenommen, eine möglichst erfolgreiche Saison zu spielen, aber vor allem auch wieder den Spaß am gemeinsamen Spiel zu finden. Die Voraussetzungen dazu sind auf jeden Fall gegeben, und es konnte losgehen.
Nach einem ordentlichen Auftritt im Sportbuzzer-Cup war die erste Hürde das Pokalspiel beim SC Empelde. Es ist ja bekannt, dass die Empelder eine spielstarke Mannschaft haben und somit ein harter Brocken werden würden. Zudem war die Personallage durch die noch andauernde Urlaubzeit etwas angespannt. Wir konnten einen guten Start erwischen und sind durch einen Elfmeter von Robert Sielski in der 10 Minute in Führung gegangen. Es entwickelte sich ein munteres Hin und Her, und in der 30. Minute konnte Empelde eine Ecke zum Ausgleich verwerten.Doch noch vor der Pause nutze Matthias Braczkowski einen katastrophalen Rückpass der gegnerischen Abwehr zur erneuten Führung. Mit 2:1 ging es in die Pause. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff gab es einen höchst umstrittenen Elfmeterpfiff, diesmal für den SC Empelde und dem damit verbundenen 2:2. In der 52. Minute konnte Michael Bauer das 3:2 erzielen, und wir erspielten uns zunehmend mehr Spielanteile und Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Und so kam es, wie es kommen musste. Ein langer Ball, ein Abstimmungsproblem und der unnötige Ausgleich in der letzten Spielminute. Es ging ins Elfmeterschießen. Da uns hier unsere ehemaligen Mitspieler Jonas und Sye Tekeste den Gefallen taten und ihre Versuche jeweils rechts und links am Tor vorbeischoben, fiel der eigene Fehlversuch nicht ins Gewicht. Mit 8:7 gewannen wir das Spiel und dürfen in der zweiten Runde den Polizei SV empfangen.
Nur drei Tage später war Punktspielstart bei der SG Ronnenberg. Mit dem positiven Ergebnis im Rücken hatten wir uns auch hier vorgenommen, einen erfolgreichen Saisonstart hinzulegen. Den Start haben wir allerdings total verschlafen. Nach einem frühen Gegentor und einer desolaten ersten Halbzeit, in der noch das 0:2 fiel, ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel war es ein anderer Auftritt. Der Gegner wurde zusehends unter Druck gesetzt, und wir konnten uns einige Chancen erspielen. Folgerichtig fiel das 1:2 per Elfmeter. In der Folgezeit kam es weiter zu guten Möglichkeiten, ein Lattentreffer und ein Kopfball aus kurzer Distanz führten allerdings nicht zum Erfolg. Am Ende stand leider eine knappe, aber insgesamt nicht ganz unverdiente Niederlage zu Saisonstart.
Am vergangenen Sonntag ging es nun um Wiedergutmachung in einem ganz besonderen Spiel. Zum erstenmal ( zumindest nach sehr, sehr langer Zeit ) standen sich der Mühlenberger SV und die TuS Wettbergen in einem Punktspiel gegenüber. Aus unserer Sicht, trotz der Nähe zu zahlreichen Vereinen unserer Staffel, sicher DAS Derby. Entsprechend motiviert war die Mannschaft für das Spiel. Diesmal waren wir auch von der ersten Minute wach und im Spiel. Wir kontrollierten das Spiel und ließen fast keine Wettberger Möglichkeiten zu. Nach einem tollen Zuspiel von Matthias Braczkowski konnte Michael Bauer den Ball mit dem ersten Kontakt am gegnerischen Keeper vorbeischieben zum verdienten 1:0. Auch in der zweiten Halbzeit ließen wir nichts anbrennen und erhöhten durch Alex Störmer nach einer Ecke zum 2:0. In der Folgezeit hätten wir das Ergebnis ausbauen müssen, wollten es allerdings zu schön gestalten und scheiterten zu oft. Mit dem "Derbysieg" sind wir allerdings wieder in der Spur und können nach den Erkenntnissen der vergangenen Spiele positiv in die Saison blicken.
Ein gutes Mannschaftsgefüge, Spaß am Fußball und eine gute Qualität des Kaders sind ein solides Gerüst für eine positive Spielzeit mit vielen erfolgreichen Spielen. In diesem Sinne freuen wir uns über jede Unterstützung unserer Mannschaft und wünschen allen Spaß am bodenständigen Amateurfußball ohne wahnwitzige Summen und Transfers. Wir sind mit unserer Kiste kühles Blondes nach dem Spiel zufrieden und freuen uns über jeden Spender ;-)

Quo Vadis 1.Herren?

Es ist ein schwieriges Jahr für die erste Herren. Nach einer total verkorksten ersten Saisonhälfte steht man zur Halbzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz und kämpft somit gegen den Abstieg.
Die Gründe für diese Misere sind vielfältig, die wichtigsten sind sicher die ständigen Personellen Ausfälle wichtiger Leistungsträger, sei es durch Verletzungen, Urlaub oder arbeitsbedingt. Zudem konnte das große Problem der letzten Saison nicht beseitigt werden. Dieses Problem ist für ein erfolgreiches Fußballspiel nicht unwesentlich, es geht nämlich um  das Tore schießen. Wir schießen einfach keine bzw. zu wenig Tore. Auf diese Weise sind etliche Punkte auf der Strecke geblieben, obwohl man gute Möglichkeiten hatte ein Tor zu erzielen. Allerdings gab es auch einfach zu viele schwache Auftritte, die folgerichtig auch keine Punkte verdient haben.
Wenn das dritte Bezirksjahr nicht vorerst das letzte werden soll, muss jetzt eine Energieleistung in den verbliebenen Spielen her. Jedes der folgenden 14 Spiele ist somit ein Endspiel und die Tatsache, dass man aus diesen 14 Spielen 20 Punkte holen sollte um einen Verbleib in der Liga sicher zu gewährleisten, macht die Aufgabe nicht einfacher. Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und entschlossenen sowie zielstrebigen Auftreten ist dieses Projekt zu bewältigen.
Da die Vorbereitung relativ schleppend lief steht noch viel Arbeit auf dem Plan. Zufriedenstellend verlief die Hallensaison. Sowohl beim Turnier des TSV Havelse, als auch des SV Iraklis Hannover konnte man gute Platzierungen erreichen. Nur beim Turnier von Sparta Langenhagen verpasste man den Sprung aufs Treppchen.
Es bleibt nun zu hoffen, dass wir rechtzeitig zum Auftakt am 26.02.2017 gegen den TSV Luthe unseren Torriecher wiederfinden und dem Gegner die dringend benötigten Punkte abnehmen können, die wir im Hinspiel sehr unglücklich dem Gastgeber überlassen mussten. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung in den verblieben Spielen um das Ziel Klassenerhalt gemeinsam zu schaffen.


Fußball Aktuell

  Achtung!

 

Unsere Fußball-Herren suchen noch Verstärkung Kontakt: 01632497668

 Unsere Fußball-Senioren Ü-50 suchen noch Verstärkung Kontakt: 435927 oder 467203

 

Joomla Templates - by Joomlage.com